Copyright © 2014 NordicPhysio Kerstin Diedrichsen-Hubka
Praxis für Physiotherapie und Faszientherapie
Eine fortgeschrittene Skoliose macht manchmal zusätzlich zur Krankengymnastik die Therapie mit einem Korsett notwendig. Für Kinder mit Skoliose ist das Korsett eine anfangs belastende Methode, da sie das Korsett nach einer Eingewöhnungsphase konsequent 23 Stunden am Tag tragen müssen, um gute Erfolge zu erzielen. Das Korsett wird bis zum Wachstumsende getragen, was man mit dem Schließen der sogenannten Wachstumsfugen im Röntgenbild erkennen kann. Danach verkürzt man nach und nach die Tragedauer und entwöhnt den Körper wieder bei gleichzeitig intensivem Muskeltraining. Das Korsett fixiert den Schulter- und Beckengürtel gegen die Verdrehung und korrigiert die verkrümmte Wirbelsäule durch verschiedene Druck- und Entlastungszonen. Diese korrigierte Haltung beeinflusst das weitere Wachstum und verhindert somit, dass die Skoliose fortschreitet, oder verbessert diese sogar. Das Tragen eines Korsetts ersetzt aber in keiner Weise die krankengymnastischen Übungen, die regelmäßig begleitend ausgeübt werden müssen.
Leben mit Korsett
Top